HKNR-Kontoführung

Unser Service für das Herkunftsnachweisregister des Umweltbundesamtes

Panel einer großen Photovoltaikanlage auf einer grasbedeckten Freifläche
Korrekte und fristgerechte Führung Ihres Kundenkontos im Herkunftsnachweisregister (HKNR) des Umweltbundesamtes

Herkunftsnachweise geben Auskunft über die Menge und die Herkunft von Strom. Viele Kunden möchten Naturstrom beziehen und sich für den Klimaschutz engagieren. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihre Strommengen, die in EE-Anlagen produziert wurden, entsprechend kennzeichnen. Dafür müssen Sie Herkunftsnachweise kaufen.

Mit unserem Service HKNR-Kontoführung managen wir Ihr Kundenkonto im Herkunftsnachweisregister (HKNR) des Umweltbundesamtes und unterstützen Sie beim Transfer der Herkunftsnachweise. Wir bieten Ihnen eine breite Auswahl an Herkunftsnachweisen zu unterschiedlichen Qualitäten, Zertifizierungen und Herkunftsländern.

Wir unterstützen Sie auch bei der jährlichen Erstellung der Stromkennzeichnungen.

Unser HKNR-Service

  • Dienstleistende Bewirtschaftung und Führung Ihres Kundenkontos im Herkunftsnachweisregister (HKNR) des Umweltbundesamtes
  • Unterstützung beim Transfer der Herkunftsnachweise
  • Entwertung der Herkunftsnachweise im Rahmen der relevanten Stromkennzeichnung
  • Korrekte und fristgerechte Durchführung

Unsere Experten nehmen Ihnen die Verwaltungsaktivitäten ab und entlasten Sie bei den administrativen Aufgaben der Herkunftsnachweis-Kontoführung.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Herkunftsnachweise im Herkunftsnachweisregister

Nahaufname von Solarpanels einer PV-Anlage mit Windrädern im Hintergrund
Administrative Entlastung Ihrer Verwaltungsaktivitäten bei der HKNR-Kontoführung

Transparenz über den Strommix schaffen

Herkunftsnachweise sind wichtig für Kunden, um sich über die Herkunft der Produkte zu informieren und bewusste Kaufentscheidungen zu fällen.

Stromprodukte aus erneuerbaren Energien müssen entsprechend gekennzeichnet werden. Diese Kennzeichnungen sind im Herkunftsnachweisregister des Umweltbundesamtes geregelt und dokumentiert. Einer produzierten Megawattstunde Ökostrom wird ein digitales Zertifikat, der Herkunftsnachweis, gutgeschrieben. Stromanbieter, die dann die Strommengen beim Stromerzeuger kaufen, müssen im gleichen Zuge Herkunftsnachweise kaufen. Die Menge an Strom, für die er Herkunftsnachweise erworben hat, kann dann als Ökostrom an die Endkunden verkauft werden. Dadurch ist sichergestellt, dass jede MWh Strom, die der Kunde an Naturstrom bezahlt hat, auch grün produziert wurde.