brandingtext

ERLÄUTERUNGEN ZUR RECHNUNG

Eine Rechnung ist eine komplexe Angelegenheit. Wir begleiten Sie durch unsere Rechnungen und erklären Ihnen die einzelnen Positionen.

Fragen zur Süwag Rechnung

Was ist der "Grundpreis"?

Der Grundpreis beinhaltet die Kosten für Rechnungsstellung, für die Gewährleistung einer einwandfreien Messung, aber auch für die ständige Lieferbereitschaft. Die Berechnung erfolgt tageweise, dem Abrechnungszeitraum entsprechend.

Wie errechnet sich der neue Abschlag?

Um Ihren neuen Abschlag zu bestimmen, gehen wir wie folgt vor:
Zunächst berechnen wir die zu erwartenden Gesamtenergiekosten für das kommende Abrechnungsjahr. Hierfür nutzen wir Ihren voraussichtlichen Jahresverbrauch sowie die gültigen Energiepreise. Die errechnete Summe teilen wir durch Ihre Abschlagsanzahl und legen dann den Abschlag fest.

Prognose des Jahresverbrauchs für Strom:
Strom ist kein temperaturabhängiges Gut, daher beziehen wir uns bei der Verbrauchsberechnung nur auf Ihre Vorverbräuche. Sie haben uns noch keinen Vorverbrauch bekannt gegeben? Dann gehen wir von Durschnittsverbräuchen aus oder verlassen uns auf die Angaben Ihres Netzbetreibers.

Prognose des Jahresverbrauchs für Gas und Wärmespeicherstrom:
Der Verbrauch von Heizenergie ist von der Temperatur abhängig, daher berücksichtigen wir die durchschnittlichen Wetterdaten der letzten zehn Jahre mit Hilfe von Gradtagszahlen. In einem kalten Jahr wird viel geheizt, die Gradtagszahlen sind dann zum Beispiel hoch. Um Ihren Jahresverbrauch zu ermitteln, gehen wir natürlich auch von Ihrem letzten Verbrauch aus. Sollte es noch keinen abgerechneten Vorjahresverbrauch geben, werden Durchschnittsverbräuche oder die Informationen des Netzbetreibers genutzt.

Sie möchten Ihren Abschlag ändern? Dann rufen Sie uns gerne an, wir klären das dann gemeinsam.

Wo finde ich die "Verbrauchsstelle" und die "kundeneigenen Angaben"?

Es kann vorkommen, dass die Adresse der Anlage, in der die Energie verbraucht wird, von der Adresse, an die die Rechnung gesandt wird, abweicht. In diesem Fall finden Sie sowohl auf dem Rechnungsdeckblatt als auch auf der jeweiligen Seite „Ihre Rechnung im Detail“ den Hinweis auf die Lieferstelle. Dort steht die Adresse Ihrer Anlage, in der Energie verbraucht wird.

Warum darf man den Preis erhöhen, wenn ich ein Produkt mit Süwag-Preisgarantie habe?

Bei einigen Produkten geben wir Ihnen eine "Süwag-Preisgarantie". Diese fixiert die „freien Wirtschaftskomponenten“ des Strompreises. "Staatliche Komponenten“ hingegen können sich ändern – dies betrifft Preisänderungen durch Strom- und Umsatzsteuer und eventuelle neue Steuern sowie Änderungen der EEG-Umlage.

Warum finde ich in der Rechnung eine Aufteilung mit mehreren Zeiträumen (maschinelle Abgrenzung)?

Die Rechnung ist erstellt für einen Zeitraum von ca. 12 Monaten. Wenn sich in diesem Zeitraum keine Preis- oder Abgabenänderungen ergeben, erfolgt auch keine Aufteilung. Ändern sich innerhalb dieses Zeitraumes zum Beispiel die Steuern, ist eine Aufteilung des Stromverbrauches bis zum Änderungstermin (alter Steuersatz) und für die Zeit danach (neuer Steuersatz) erforderlich. Für Heizungskunden (Gas-, Fernwärme- oder Nachtspeicherheizung) werden diese maschinellen Abgrenzungen nach monatlichen sogenannten "Gradtagszahlen" erstellt, welche die unterschiedlichen Energieverbräuche in Sommer- und Wintermonaten berücksichtigen.

Wie setzt sich die Summe "bei uns eingeganger Zahlungen" zusammen?

Auf der ersten Seite unserer Rechnung finden Sie eine „Zusammenfassung“. In dieser Zusammenfassung stellen wir den Rechnungsbetrag dar und ziehen die von Ihnen gezahlten Abschläge ab – sofern diese Zahlungen uns bis zum dort angegebenen Datum gutgeschrieben wurden. Die Anzahl der gezahlten Abschläge sehen Sie in Ihren Bankkontoauszügen oder Bareinzahlungsbelegen.

Wie hoch ist die Umsatzsteuer?

Bei Strom, Gas und Fernwärme zzt. 19 %, bei Wasser zzt. 7 %, bei Abwasser wird keine Umsatzsteuer berechnet.

Was ist die Energiesteuer für Erdgas?

Die Bundesregierung hat zum 1. Januar 2003 das Mineralölsteuergesetz geändert, in dem auch der Steuersatz für Erdgas bei der Verwendung zu Heizzwecken geregelt ist. Seit diesem Zeitpunkt beträgt die Energiesteuer 0,55 Cent/kWh.

Was bedeuten Brennwert und Zustandszahl in der Gasabrechnung?

Mit dem Brennwert und der Zustandszahl wird der vom Erdgaszähler festgestellte Kubikmeterverbrauch in die Wärmeeinheit Kilowattstunde (kWh) umgerechnet.

Und so rechnen wir um:

Ausgehend vom Normzustand unterscheidet man je nach Brennwert zwischen „Erdgas L“ und „Erdgas H“. Zudem ist der Brennwert von Erdgas, wie bei allen Brenngasen, von seinen Umgebungsbedingungen abhängig. Drei Faktoren haben Einfluss auf die Zustandszahl:

1. Erdgasdruck

Je geringer der Erdgasdruck ist, desto mehr Raum beansprucht die gleiche Menge Erdgas, der Wärmeinhalt je Kubikmeter sinkt.

2. Luftdruck

Je höher der barometrische Luftdruck der Umgebung, desto weniger Raum wird vom Erdgas beansprucht. Bei Erdgas erhöht sich dabei der in einem Kubikmeter enthaltene Wärmeinhalt.

3. Gastemperatur

Je wärmer ein Gas, desto mehr Raum beansprucht es. Bei Erdgas verringert sich dabei der in einem Kubikmeter enthaltene Wärmeinhalt.

Beispielrechnung:

Gemessener Gasverbrauch: 2.922 m3
Zustandszahl lt. Rechnung: 0,9611
Brennwert lt. Rechnung: 11.400 kWh/ m3

Verbrauchte Energie:

2.922 m3 x 0,9611 x 11,400 kWh/ m3 = 32.015 kWh

Bleiben Brennwert und Zustandszahl immer gleich?

Da Erdgas ein Naturprodukt und die Zusammensetzung unterschiedlich ist, kann sich der Brennwert des Gases ändern, ebenso die Zustandszahl, wenn die Umgebungsbedingungen verschieden sind. Beide Werte ermittelt und stellt der Netzbetreiber bereit. Auf die Höhe der Erdgasrechnung hat dies keinen Einfluss, denn Zustandszahl und Brennwert steigen nur dann, wenn der Wärmeinhalt Ihres Erdgases steigt. In diesem Fall sinkt jedoch die Verbrauchsmenge, die der Gaszähler erfasst.

Fazit:

Die Abrechnung mit Brennwert und Zustandszahl garantiert die Gleichbehandlung aller RWE-Kunden, ganz gleich, welche individuellen Umgebungsbedingungen herrschen. Das heißt, Sie zahlen immer nur die Energie, die Sie tatsächlich verbraucht haben.

Kann ich meine Rechnung auch elektronisch abrufen?

Möchten Sie Ihre Rechnung online einsehen oder downloaden? Über den Süwag Online-Service ist auch dies einfach und schnell möglich. Zudem können Sie Ihren Abschlagsplan einsehen und Ihren Abschlag anpassen, wenn sich Ihr Verbrauch geändert hat. Hier melden Sie sich für das Kundenkonto Online an.

Warum wird die Stromrechnung auf der Erläuterungsseite noch einmal aufgegliedert?

Auf den Abrechnungsseiten für Ihren Stromverbrauch wird für Sie das Entgelt vor Umsatzsteuer zusätzlich aufgeschlüsselt. Es handelt sich dabei um Kosten für die Netznutzung, sowie Messung und Abrechnung, die wir an den örtlichen Netzbetreiber weitergeben müssen.

Auch die ausgewiesene Konzessionsabgabe wird zunächst an den Netzbetreiber überwiesen, der seinerseits diese Abgabe an die Kommune weitergibt.

Die Mehrkosten aus dem "Erneuerbare-Energien-Gesetz" und aus dem "Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz" ergeben sich aus der Förderung von Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen und der Förderung von z. B. Wind- und Solarenergie auf Grund dieser Gesetze.

Die Stromsteuer ist eine gesetzliche Abgabe und wird an die öffentliche Hand weitergeleitet.